24h Notruf: +49 (0) 5521 860 1111

News:

22.03.2018|PEMA baut auf den Bau

PEMA baut auf den Bau

Nutzfahrzeugmiete

Als einer der wenigen Nutzfahrzeugvermieter bietet PEMA auch Tank, Silo- und Baufahrzeuge

Herzberg, den 22. März 2018 – Der Nutzfahrzeugvermieter PEMA hat seinen Fuhrpark im Bereich der Baufahrzeuge weiter ausgebaut. Hintergrund ist die anhaltend starke Nachfrage nach flexiblen Mietlösungen in einem von saisonalen Schwankungen geprägten Markt.

Speziell für die Baubranche bietet PEMA ein Basisfahrzeug mit dreiachsigem Fahrgestell inklusive Liftachse, Pritschenaufbau und einem heckseitig montierten Ladekran, der vom Hochsitz aus bedient werden kann. Komplettiert werden die Züge mit Deichselanhängern von Krone, die ebenfalls über einen Pritschenaufbau verfügen. Wie alle Mietfahrzeuge von PEMA können auch die Baustoffzüge mit dem PEMA-Telematik-Paket geordert werden.

Neben den Baustoffzügen bietet PEMA eine Reihe weiterer Branchenlösungen wie zum Beispiel Tank- und Silofahrzeuge, Telesattelauflieger, Semi-Tieflader, Abrollkipper und -Anhänger sowie Schubbodenfahrzeuge. Erst im vergangenen Jahr hatte PEMA den Fahrzeugbestand an großvolumigen Kippmulden deutlich erhöht, mit denen die Herzberger gezielt die Agrarwirtschaft anspricht. Lieferant der dreiachsigen Sattelanhänger mit Aluminium Kastenmulde ist Schmitz Cargobull.

Die Fahrzeuge bieten ein Volumen von 50 Kubikmetern, vielseitige Kombitüren und zwei darin integrierte Getreideschieber. Neben den Aufliegern bietet PEMA bei Bedarf auch die passenden Sattelzugmaschinen mit Kipphydraulik. Je nach Kundenwunsch können die Großraummulden einzeln oder als Komplettzug für nur eine oder mehrere Ernte-Saisonen gemietet werden. Die Schmitz Cargobull Großraummulden vom Typ "SKI 24 SL 9.6" eignen sich besonders für den Transport von Produkten mit niedriger Schüttdichte.

PEMA gilt als Pionier der Nutzfahrzeug-Vermieter und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter. Der Fuhrpark umfasst mehr als 18.000 Einheiten und das Service-Netz besteht aus über 25 eigenen Standorten in neun europäischen Ländern. Das im Jahr 1976 gegründete Unternehmen führt sechs der sieben großen Lkw-Marken im Sortiment, wobei der Schwerpunkt auf MAN und Volvo liegt. Bei den Aufliegern reicht das Spektrum vom Tautliner, über Kühl- bis hin zu Silo- und Tankfahrzeugen. Wechselbrückenhubwagen von KAMAG runden die breite Fahrzeugpalette ab.

Außerdem bietet PEMA kundenspezifische Lösungen wie zum Beispiel Fahrzeuge mit Gasantrieb (LPG). Die Umbauten und Anpassungen werden in den eigenen Werkstätten des Unternehmens durchgeführt. Das eigene Werkstattnetz zählt zu den besonderen Leistungsmerkmalen des Nutzfahrzeugvermieters. Über das eigene Call Center mit einer 24-Stunden-Service-Hotline Nummer ist PEMA immer zu erreichen und organisiert im Notfall die optimale Hilfe.

Zudem können PEMA Kunden von der Kooperation mit Volvo Trucks und Renault Trucks profitieren und ein erweitertes Servicestandortangebot nutzen. Serviceleistungen an den Fahrzeugen können jetzt nicht nur in den vier PEMA-eigenen Werkstätten erfolgen, sondern auch in den 140 bundesweiten Service-Stützpunkten von Volvo Trucks und Renault Trucks in Deutschland.

Durch flexible Vertragslösungen können PEMA-Kunden das jeweils passende Konzept für ihre Bedürfnisse auswählen. Das Konzept basiert auf den modularen Service-Dienstleistungen mit Komponenten wie Wartung, Reparatur, Reifenservice, Schutzprodukten, Mautabrechnung sowie der Lieferung der Fahrzeuge im eigenen Corporate Design. Ergänzt werden diese Leistungen durch das herstellerunabhängige Portal für Truck- und Trailer-Telematik, das die Datenintegration verschiedener Systeme ermöglicht und damit den PEMA-Kunden die Auftragsdisposition erleichtert.

Mit der hauseigenen Akademie ist PEMA auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung aktiv. Die Akademie bietet unter anderem die fünf Ausbildungs-Module gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG). Außerdem können Gabelstapler- und Gefahrgutfahrer-Ausbildungen sowie eine Ladungssicherungs-Schulung gebucht werden. Die Kurse werden in sechs deutschen Städten und auf Anfrage auch als Inhouse-Schulung angeboten. Über das Kursangebot hinaus hilft die PEMA Akademie auch beim Überwachen fälliger Fristen für alle notwendigen Fahrerqualifikationen. Auf diese Weise werden keine Termine übersehen und Bußgelder vermieden.

Weitere Informationen unter www.pema.eu.

 

Pressekontakte:

PEMA GmbH

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand

Daniela Klose-Borgaes
Northeimer Strasse 90-94
D-37412 Herzberg am Harz

E-Mail: press@pema.eu

Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sie haben Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

KONTAKT